pdadmin-forum

pdadmin-forum » PD-Admin » Installation » Debian 9 "Stretch" mit PD Admin » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Debian 9 "Stretch" mit PD Admin
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
IP-Logic
Mitglied


Dabei seit: 12.05.2008
Beiträge: 78

Fragezeichen Debian 9 "Stretch" mit PD Admin Antworten | Zitieren | Editieren | Melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

bei uns wird es Zeit aus zwei alt gedienten Proliant-Servern einen neuen zu machen ....

Hat von euch schon jemand Debian 9 für PDA genutzt und wenn ja, gibt es Erfahrungswerte für die Installation?

Danke im Voraus,

Sascha
28.08.2017 17:20 IP-Logic ist offline E-Mail an IP-Logic senden Beiträge von IP-Logic suchen Nehme IP-Logic in Deine Freundesliste auf
Eisenherz
Moderator


Dabei seit: 29.04.2009
Beiträge: 1.442

RE: Debian 9 "Stretch" mit PD Admin Antworten | Zitieren | Editieren | Melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe es schon einmal testweise installiert und es scheint zu laufen.
Ich bevorzuge selber mittlerweile eigentlich CentOS, da hat man einfach länger Ruhe bis es dort einen neuen Release gibt.
Denn pd-admin bringt ja eigentlich alle Dienste selber mit und braucht nur eine stabile Plattform.
28.08.2017 17:25 Eisenherz ist online E-Mail an Eisenherz senden Beiträge von Eisenherz suchen Nehme Eisenherz in Deine Freundesliste auf
Blueroot
Mitglied


Dabei seit: 19.11.2005
Beiträge: 46

RE: Debian 9 "Stretch" mit PD Admin Antworten | Zitieren | Editieren | Melden       Zum Anfang der Seite springen

Tut soweit ohne Probleme. Lasse ich schon länger laufen.

Folgende Pakete brauchst du:

Debian etch/lenny/squeeze/wheezy/jessie: g++ gcc imagemagick lib32ncurses5 lib32stdc++6 lib32z1 libc6-dev-i386 make patch psmisc rrdtool großes Grinsen
28.08.2017 17:32 Blueroot ist offline E-Mail an Blueroot senden Beiträge von Blueroot suchen Nehme Blueroot in Deine Freundesliste auf
IP-Logic
Mitglied


Dabei seit: 12.05.2008
Beiträge: 78

Themenstarter Thema begonnen von IP-Logic
RE: Debian 9 "Stretch" mit PD Admin Antworten | Zitieren | Editieren | Melden       Zum Anfang der Seite springen

Das hört sich ja schon mal positiv an :-)

PDA wird ja, wenn ich es richtig in Erinnerung habe, auch auf CentOS bei B&K entwickelt und eingesetzt. Bringt mich natürlich dann auch auf den Gedanken ein OS Wechsel in Betracht zu ziehen.

Welche Unterschiede/Vorteile würdet ihr aufgrund euer Erfahrung sehen??

Wäre schon sehr interessant , so rein aus Admin Sicht....

Danke und Gruß,
Sascha
29.08.2017 09:16 IP-Logic ist offline E-Mail an IP-Logic senden Beiträge von IP-Logic suchen Nehme IP-Logic in Deine Freundesliste auf
Blueroot
Mitglied


Dabei seit: 19.11.2005
Beiträge: 46

Antworten | Zitieren | Editieren | Melden       Zum Anfang der Seite springen

Achtung: Bei mir geht der Login bei pd-admin 4 nicht mit Debian 9. Es kommt immer ein "internal server error" ohne weitere Infos in der Log.
29.08.2017 10:11 Blueroot ist offline E-Mail an Blueroot senden Beiträge von Blueroot suchen Nehme Blueroot in Deine Freundesliste auf
IP-Logic
Mitglied


Dabei seit: 12.05.2008
Beiträge: 78

Themenstarter Thema begonnen von IP-Logic
Antworten | Zitieren | Editieren | Melden       Zum Anfang der Seite springen

Du hattest geschrieben, das würde bei dir schon länger laufen und nun schränkst du ein das login würde nicht funktionieren...

jetzt bin ich verwirrt ;-)

Debian würde ich aufgrund meiner Erfahrungen bevorzugen, lasse mich aber gern, wenn es Vorteile bringt, von CentOS überzeugen.

Ist der Umstieg auf ein RedHat Derivat für uns Admins "simpel" oder fühlt es sich an als würde man wieder auf der "grünen Wiese stehen" ?

Gruß,
Sascha
29.08.2017 12:29 IP-Logic ist offline E-Mail an IP-Logic senden Beiträge von IP-Logic suchen Nehme IP-Logic in Deine Freundesliste auf
Eisenherz
Moderator


Dabei seit: 29.04.2009
Beiträge: 1.442

Antworten | Zitieren | Editieren | Melden       Zum Anfang der Seite springen

Also ich komme ursprünglich mal aus der Schiene von Digital Unix und wer sich mit Linux/Unix auskennt sollte eigentlich bei jeder gängigen Distribution keine großen Probleme haben,
da die Grundbefehle ja immer gleich sind und pd-admin ja eigentlich auch fast alles selber mitbringt in seiner Serverumgebung.
Bei CentOS gibt es halt eine andere Paketverwaltung, was jetzt aber auch nicht zu großen Problemen führen dürfte.
29.08.2017 13:05 Eisenherz ist online E-Mail an Eisenherz senden Beiträge von Eisenherz suchen Nehme Eisenherz in Deine Freundesliste auf
IP-Logic
Mitglied


Dabei seit: 12.05.2008
Beiträge: 78

Themenstarter Thema begonnen von IP-Logic
Antworten | Zitieren | Editieren | Melden       Zum Anfang der Seite springen

Hmmm, bis auf die Paketverwaltung sollte es damit ja recht identisch sein...
So richtig überzeugte Meinungen im Sinne von "Jaaaaa, CentOS!" oder "Debian auf jeden Fall" waren ja nun nicht dabei....

Mit den aktuellsten Debian gab es immer mal wieder "Haker" und man musste schon bewusst testen. Ist das mit CentOS ebenso gewesen ?

Danke und Gruß,
Sascha

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von IP-Logic: 31.08.2017 08:34.

31.08.2017 08:34 IP-Logic ist offline E-Mail an IP-Logic senden Beiträge von IP-Logic suchen Nehme IP-Logic in Deine Freundesliste auf
Sumeragi
Mitglied


Dabei seit: 19.07.2016
Beiträge: 120

Antworten | Zitieren | Editieren | Melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe mit Debian keine großen Erfahrungen, daher kann ich das schwer beurteilen. pd-admin habe ich immer mit CentOS benutzt und im Betrieb keine "Haker" gehabt. Bei meinen letzten Installationen auf CentOS 7 war Postfix vorinstalliert. Dies musste entfernt werden, da es sonst zur Störung beim Maildienst kam. Sonst klappte alles problemlos.
31.08.2017 08:58 Sumeragi ist offline E-Mail an Sumeragi senden Homepage von Sumeragi Beiträge von Sumeragi suchen Nehme Sumeragi in Deine Freundesliste auf
Eisenherz
Moderator


Dabei seit: 29.04.2009
Beiträge: 1.442

Antworten | Zitieren | Editieren | Melden       Zum Anfang der Seite springen

Also ich habe jetzt alle Server auf CentOS laufen, allerdings hatte ich mit Debian auch nicht wirklich Probleme. Da ich alle Server virtuell betreibe habe ich mich für CentOS entschieden, da Debian ja früher noch alle 2-3 Jahre geupdatet werden musste und heute ja auch "nur" 5 Jahre gepflegt wird und CentOS halt 10 Jahre und ich die Server so einfach lange laufen lassen kann. An Deiner Stelle würde ich mir CentOS einfach mal anschauen und dann kannst Du ja selber entscheiden, welche Distribution Du nehmen willst.
31.08.2017 09:01 Eisenherz ist online E-Mail an Eisenherz senden Beiträge von Eisenherz suchen Nehme Eisenherz in Deine Freundesliste auf
Seiten (2): [1] 2 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
pdadmin-forum » PD-Admin » Installation » Debian 9 "Stretch" mit PD Admin

Impressum | Team | Hilfe

Forensoftware: Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH    |    Design entwickelt von You-Online.de