pdadmin-forum

pdadmin-forum » Allgemeines » Off-Topic/Smalltalk » Mal über den Tellerrand geblickt - OPCODE und PD-Admin Alternative » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Mal über den Tellerrand geblickt - OPCODE und PD-Admin Alternative
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
chrischnian
Mitglied


Dabei seit: 30.03.2005
Beiträge: 632
Herkunft: Küps

Mal über den Tellerrand geblickt - OPCODE und PD-Admin Alternative Antworten | Zitieren | Editieren | Melden       Zum Anfang der Seite springen

Habe die letzten Tage mal über den Tellerrand geblickt und muss sagen es ist interessant aber auch ernüchternd.

Warum das ganze?
Ich nutze für meine Webseiten derzeit Contao und für Shops den JTL-Shop.

Contao kann demnächst sehr gut mit NGINX und dies ist ja auch für SEO nicht allzu schlecht.

JTL-Shop kann mit vielen OpCode Caches und auch hier ist mir SEO sehr wichtig bzw meinen Arbeitgeber bzw auch meinen Kunden.

OpCode Cache:
Also habe ich mal den Test gemacht.

Drei gleiche Server, zwei davon mit PD-Admin. Einer mit Memcache einer mit APCU und einer mit einen NGINX bzw einen anderen Verwaltungssystem.

Ich habe eine Contao Installation von mir genommen um immer die gleiche Seite aufzurufen.
Mit JTL-Shop war es nicht möglich da die Lizenzen Domaingebunden sind. Aber die Contao Installation hat ihren Zweck erfüllt.

Getestet habe ich über Webpagespeed und Pingdom.

Zum Ende muss ich sagen das die 3 nicht viel geben. Der NGINX ist minimal schneller, APCU und MEMCACHE sind gleich auf.

Wenn man bei NGINX noch ZIP Komprimierung aktivieren würde, wäre er mein Sieger.

Nun die Verwaltungssysteme:
Es gibt viele Systeme aber mein Ziel war es ein GPL bzw ein System in dem x Domain frei wären.
Auch sollte es eine Standardumgebung haben wie PD-Admin oder einfach zu installieren.

Zu PD-Admin muss ich hier nicht viel sagen, das kennen wir. Es wäre nur mal schön von Herrn Bradler zu hören wo es hingeht und bis wann man ca mit Feature X oder Y rechnen kann.
Ich meine hier auch die php-FPM (BETA) Sache oder ob NGINX auch mal kommt.

Eines Vorweg mein Liebling wäre VestaCP wenn es nicht auch wieder einen Punkt hätte die mich abschrecken lassen. Aber dazu unten mehr.

VestaCP:
Alle meine Punkte hat im Grunde Vesta erfüllt. Wie bei PD-Admin einfach eine Minimal Installation auf den Server. Per CURL eine Dateiholen und installieren.

Man kann wählen zwischen rein NGINX und Proxyversionen oder einer reinen Apache installation.
In ca 15min ist es durchgelaufen und man kann loslegen. Panel ist sehr modern und nur das wichtigste kann der Kunde einstellen.


i-MSCP:
Auch i-MSCP hat gewonnen bei der Installation und bei GPL.
Installation wie bei PD-Admin ein paar extra Sachen wird benötigt dann noch ca 20 Fragen in einen Installationsprogramm beantworten und nach 10min kann man sich einloggen.

Es ist sehr viel möglich mehr als bei Vesta und PD-Admin aber auch hier gab es einen Punkt der nicht möglich ist.


ISPConfig
Da ich eigentlich solche Orgien nicht mag, habe ich mich doch mal bei ISPConfig überwunden und die Installation lauf Anleitung durchgemacht.

Es war net so schlimm aber dennoch hasse ich es.
10min später war es durch und ich konnte auch hier kurz testen. Aber wurde auch hier enttäuscht.


Was war es was mich bei allen 3en gefehlt hat!!

Ganz einfach ich kann keiner Domain oder Subdomain einen selbst definierten Pfad zuweisen.

Warum ich das brauche oder mir wichtig ist.

Ich habe derzeit eine Multiinstallation von Contao. Es sind 5 Domains in einer Installation somit muss ich die Domainpfade von "/home/yxz123ee/www.example.com auf /home/yxz123ee/Contao-alle-Domains umbiegen. Keines der Systeme kann dies. Man kann nur Stur in den public_html seine Daten schieben. Auch das wäre kein Problem für mich wenn nicht in Contao4 alles unter /web liegen würde und alle anderen Ordner ausserhalb davon liegen.
Also müsste ich nach den Uploads per FTP alle Domains auf das VErzeichniss "web" umstellen was somit auch net geht.


Ich habe von 2004 - 2008 ja als Webhoster gearbeitet und PD-Admin gefunden und lieben gelernt. Auch wenn es vom Design und ein paar kleinen Sachen hinterherhinckt bzw wir immernoch darauf warten, muss ich sagen finde ich derzeit "fast" nichts besseres.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von chrischnian: 29.05.2016 11:08.

29.05.2016 11:07 chrischnian ist offline E-Mail an chrischnian senden Homepage von chrischnian Beiträge von chrischnian suchen Nehme chrischnian in Deine Freundesliste auf
Eisenherz
Moderator


Dabei seit: 29.04.2009
Beiträge: 1.341

RE: Mal über den Tellerrand geblickt - OPCODE und PD-Admin Alternative Antworten | Zitieren | Editieren | Melden       Zum Anfang der Seite springen

Also da hast Du Dir ja ganz schön Mühe gemacht. Ich beobachte/nutze pd-admin ja auch schon eine lange Zeit. Früher habe ich eher Confixx genutzt und nur für interne Dinge bzw. managed Kunden pd-admin eingesetzt, weil es die Kunden einfach gefordert haben und ohne Confixx lieber zu einem anderen Hoster gegangen sind. Confixx hat sich ja mittlerweile von alleine erledigt, da dort ja keine weitere Entwicklung mehr gemacht wird. Daher nutze ich mittlerweile für Kunden hauptsächlich pd-admin bzw. DirectAdmin da es einige Kunden wünschen. Ich selber würde eigentlich nur pd-admin einsetzen und tue es auch bei Kunden die sich für das Control-Panel nicht interessieren bzw. eh gemanaged sind oder weiterhin für interne Dinge, da ich denke das pd-admin einfach zu nutzen und zu administrieren ist. Ich denke man sieht ja auch an der neuen Version, dass sich das Aussehen ja langsam anpasst.
29.05.2016 18:56 Eisenherz ist offline E-Mail an Eisenherz senden Beiträge von Eisenherz suchen Nehme Eisenherz in Deine Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
pdadmin-forum » Allgemeines » Off-Topic/Smalltalk » Mal über den Tellerrand geblickt - OPCODE und PD-Admin Alternative

Impressum | Team | Hilfe

Forensoftware: Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH    |    Design entwickelt von You-Online.de