pdadmin-forum

pdadmin-forum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 53 Treffern Seiten (3): [1] 2 3 nächste »
Autor Beitrag
Thema: Pagespeed aktivieren
Sumeragi

Antworten: 12
Hits: 507
19.02.2018 22:55 Forum: Anwendung


Hatte es noch nicht aktiviert und gerade Mal ausprobiert. Nutze den Apache 2.4 und habe in der

code:
1:
/usr/local/pd-admin2/httpd-2.4/conf/httpd24.conf-template


einfach die Zeile

code:
1:
Include /usr/local/pd-admin2/httpd-2.4/conf/pagespeed.conf


eingefügt. Damit wird mod_pagespeed geladen:

code:
1:
2:
3:
$ /usr/local/pd-admin2/httpd-2.4/bin/httpd -M | grep page
pagespeed_module (shared)
$


Anschließend trat folgender Fehler auf:

code:
1:
2:
[Mon Feb 19 22:28:34.799259 2018] [pagespeed:error] [pid 29905:tid 140527437608704] [mod_pagespeed 1.12.34.2-0 @29905] /usr/local/pd-admin2/var/log/pagespeed/stats_log_global:0: opening output file: Permission denied
[Mon Feb 19 22:28:34.799349 2018] [pagespeed:error] [pid 29905:tid 140527437608704] [mod_pagespeed 1.12.34.2-0 @29905] Error opening statistics log file /usr/local/pd-admin2/var/log/pagespeed/stats_log_global.


Habe dazu in der pagespeed.conf einfach die Zeile für das Log angepasst:

code:
1:
2:
#ModPagespeedLogDir "/usr/local/pd-admin2/var/log/pagespeed"
ModPagespeedLogDir "/usr/local/pd-admin2/logs/pagespeed"


Problem sind falsche Berechtigungen/Besitzer des Ordners. Anstatt dies anzupassen, habe ich den Pfad geändert. So hat man die Logs alle an einem Ort.

Testen kann man es dann z.B. hier:

https://ismodpagespeedworking.com
Thema: letsencrypt ohne python
Sumeragi

Antworten: 4
Hits: 149
12.02.2018 17:08 Forum: Wunschecke


Zitat:
Original von monderka
Den Ansatz finde ich auch gut.
Vielleicht wäre es möglich das der PD-Admin einfach eine Funktion bereit stellt die SSL-Zertifikate die in irgend einem Verzeichnis validiert liegen abarbeitet und in der Datenbank einstellt sowie die zertifikate im apache aktiviert.
Kann sein das das mit den Zertifikaten in /opt/pdadmin/sslcerts/www.domain.org-cert / -key / -cacert schon so ist, habe ich bisher nicht ausprobiert.


Ich denke ganz so einfach ist es nicht. Wenn ich mit die vadmin DB und darin die vhosts Tabelle anschaue, gibt es die Spalten 'ssl_enabled' und 'ssl_active'. Ich weiß nicht wozu diese dienen, gehe aber davon aus, dass für SSL-Zertifikat auch Änderungen in der DB notwendig sind.
Thema: Spamassassin Regeln regelmässig updaten
Sumeragi

Antworten: 20
Hits: 21.405
12.02.2018 17:04 Forum: HowTo's


Da Spam ein allgegenwärtiges Thema ist und dieses HowTo schon etwas älter, dachte ich mir ich lasse es noch einmal aufleben smile

Das hier zuvor genannte Skript (löschen des Ordners) scheint mir unnötig. Und die genannten Channels openprotect und khopesh sind ja nicht mehr existent.

Ich verwendet seit Kurzem folgenden Cronjob zur regelmäßigen Aktualisierung:

code:
1:
00 2 * * * /usr/local/pd-admin2/bin/sa-update -v > /dev/null && /usr/local/bin/svc -du /service/spamd > /dev/null
Thema: dot qmail nach update
Sumeragi

Antworten: 6
Hits: 90
12.02.2018 10:10 Forum: Anwendung


Habe den Befehl zum Entfernen der mailquotacheck.sh Zeile raus gesucht. Hatte das Problem nämlich schon einmal und so lösen können:

code:
1:
find /home/popuser/popboxen/ -type f -name '.qmail' -print0 | xargs -0 sed -i '/|\/home\/popuser\/mailquotacheck.sh/d'
Thema: dot qmail nach update
Sumeragi

Antworten: 6
Hits: 90
11.02.2018 20:38 Forum: Anwendung


Ein entsprechendes Skript gibt es soweit ich weiß nicht. Muss daher manuell gemacht werden.

Die .qmail Dateien sehen bei mir bei Mailboxen so aus:

code:
1:
2:
|/home/popuser/spamfilter.pl
|/var/qmail/bin/preline -f /usr/local/pd-admin2/dovecot-2.2/libexec/dovecot/deliver
Thema: dot qmail nach update
Sumeragi

Antworten: 6
Hits: 90
RE: dot qmail nach update 11.02.2018 20:28 Forum: Anwendung


Zitat:
Dazu meine Frage(n):
Gibt es ein Script um alle .qmail Dateien auf den aktuellen Stand zu bringen?
Ist die Zeile |/home/popuser/mailquotacheck.sh noch aktuell?


Die Zeile kann bzw. muss entfernt werden. Das Skript prüft die .quota Dateien. Diese werden aber nicht mehr verändert. Die Quota wird bei der aktuellen pd-admin Version über die Datenbank gesteuert.

Müsste etwa so bequem gehen (ungetestet):

code:
1:
2:
3:
4:
# Backup erstellen
$ find /home/popuser/popboxen/ -type f -name '.qmail' -exec cp {}{,.bak} \+;
# Zeile löschen
$ find /home/popuser/popboxen/ -type f -name '.qmail' -exec sed -i '/mailquotacheck/d' \+;
Thema: Mails von Aussen mit eigener Domain nicht annehmen
Sumeragi

Antworten: 3
Hits: 96
09.02.2018 19:46 Forum: Anwendung


Ich hab Mal nachgeschaut und

code:
1:
loadplugin Mail::SpamAssassin::Plugin::SPF


ist in der Spamassassin Konfig in /usr/local/pd-admin2/etc/mail/spamassassin/init.pre bereits aktiviert. Müsste man also Mal schauen, wie dies genutzt werden kann.
Thema: Mails von Aussen mit eigener Domain nicht annehmen
Sumeragi

Antworten: 3
Hits: 96
08.02.2018 19:31 Forum: Anwendung


Ich denke die Variante mittels SPF Mails abzulehnen, ist die einfachere. Zumindest bringt Spamassassin entsprechende Funktionen mit. Ich hab mich damit nur bisher nicht näher auseinander gesetzt.
Thema: Installation typo3 über pdadmin
Sumeragi

Antworten: 4
Hits: 74
07.02.2018 20:57 Forum: Anwendung


code:
1:
STDOUT: <>, STDERR = <mysystem: /command/setuidgid velobnbj /usr/local/pd-admin2/bin/php5-5.6-cli /home/velobnbj/apsroot/typo3-8.7.6-50/scripts/configure install 


Richtig, das Script wird per PHP 5.6 aufgerufen. Es wird die CLI version aufgerufen. Da mit -c keine php.ini angegeben wird, wird die Standard php.ini aus /usr/local/pd-admin2/php5-5.6/lib/php.ini geladen. Bsp.:

code:
1:
2:
3:
$ /usr/local/pd-admin2/bin/php5-5.6-cli -i | grep php.ini
Configuration File (php.ini) Path => /usr/local/pd-admin2/php5-5.6/lib
Loaded Configuration File => /usr/local/pd-admin2/php5-5.6/lib/php.ini


Es muss also dort einmal in der php.ini geschaut werden. Die weiteren Fehler können durch die Warnung

code:
1:
2:
PHP Warning: PHP Startup: Unable to load dynamic library '/usr/local/pd-admin2/php5-5.6.33/lib/php/extensions/no-debug-non-zts-20131
226/php_soap.dll'


entstehen. Ich weiß allerdings auch, dass TYPO3 8 PHP 7 voraussetzt, nur nicht wie das Install-Skript mit PHP 5.6 klar kommt.
Thema: Installation typo3 über pdadmin
Sumeragi

Antworten: 4
Hits: 74
06.02.2018 21:39 Forum: Anwendung


Der Fehlermeldung nach wird die php_soap.dll nicht gefunden. Dies gibt es auch nicht in der Serverumgebung. Kann es sein, dass dies so in Ihrer php.ini angegeben ist? Richtig wäre

code:
1:
2:
extension_dir=""
extension=soap.so


in der php.ini.
Thema: Kein Mailversand und Empfang möglich
Sumeragi

Antworten: 9
Hits: 243
12.01.2018 10:37 Forum: Anwendung


Zitat:
Original von tbc233
Den Gedanken hatte ich auch. Ich habe Zweifel, dass Mails von externen Systemen eingeliefert werden können.
Es könnte aber sein, dass durch die lokale Weiterleitung des Ports der MSA die 127.0.0.1 als kontaktaufnehmende IP sieht und es daher ohne Authentifizierung erlaubt. Was ich aber gleichzeitig auch nicht hoffe, weil das könnte dann wiederum dazu führen, dass er auf Port 25 ein offenes Relay hat.


Da ist auf jeden Fall etwas dran! So genau hatte ich das gar nicht betrachtet. Das sollte auch geprüft werden. Entweder direkt über telnet oder diverse tools im Netz.

Was mich auch sehr verwundert, dass durch die Port Weiterleitung dann plötzlich der Empfang über Port 110 wieder funktioniert. Weder Ports, noch Dienste haben etwas miteinander zu tun. Macht für mich irgendwie kein Sinn verwirrt
Thema: Kein Mailversand und Empfang möglich
Sumeragi

Antworten: 9
Hits: 243
11.01.2018 21:21 Forum: Anwendung


Korrigieren Sie mich gerne, aber ich meine die Einlieferung über Port 587 setzt eigentlich SMTP-Auth voraus. Zumindest kann ich bei meinem Server nur mit SMTP-Auth über Port 587 Mails einliefern... Das würde ja fehlen wenn sich da ein Mail-Server meldet. Aber sicherlich kann dies auch deaktiviert werden.
Thema: Kein Mailversand und Empfang möglich
Sumeragi

Antworten: 9
Hits: 243
11.01.2018 08:57 Forum: Anwendung


Zitat:
Original von ascTim
Ich habe es nun durch einen Workaround vorerst lösen können, möchte aber trotzdem wissen wie das passieren kann / konnte.
Meine "Lösung" ist eine Weiterleitung von Port 25 auf Port 587, somit können die Kunden sowohl senden als auch empfangen (was auch immer Port 25 und 587 mit dem Mailempfang zu tun hat?).


Port 25 und 587 haben auch nichts mit dem Empfang (Abrufen) von Mails zu tun. Wenn nun der Empfang klappt muss sich noch irgendwas anderes geändert haben. Mails von anderen Mail-Servern kommen aber an? Denn Port 25 ist für die Kommunikation zwischen Mail-Servern vorgesehen. Dort lauscht der smtpd. Port 587 ist für die Einlieferung von Mails für Mail-Clients vorgesehen und dort lauscht der msa - also ein anderer Dienst. Sollte man im maillog aber sehen können, ob alles klappt.

Bevor man mitten drin anfängt zu analysieren, würde mich interessieren, ob und welche Änderungen es durch den Colo-Umzug gab. Schafft man Hardware nur von a nach b dürfte sich an der Konfig nichts geändert haben.

Anhand der SE Version scheint mir das aber eine alte Kiste zu sein. Wurde diese vor dem Umzug Mal gebootet? Vielleicht wurden Updates installiert und durch den Umzug (= neu gebootet) dann aktiv. wie z.b. ein neuer Kernel. Dies ist aber jetzt alles rein spekulativ.
In jedem Fall sollten die Logs nach möglichen Fehlern oder Warnungen durchsucht werden. Ggf findet sich im Boot Log schon was.
Thema: MTA Name ändern
Sumeragi

Antworten: 11
Hits: 318
12.12.2017 08:44 Forum: Anwendung


Welcher Version von pd-admin und Serverumgebung wird eingesetzt?

Es sollte auch /service/qmail-smtpd/run überprüft werden. Dort sollte

code:
1:
HOSTNAME=`hostname -f`


und

code:
1:
2:
3:
4:
5:
 exec /usr/local/bin/softlimit -m 75000000 \
     /usr/local/bin/tcpserver -j -x /etc/tcp.smtp.cdb -h -P -R -u $QMAILDUID \
     -g $NOFILESGID -c $MAXCONN -v 0 smtp \
     /var/qmail/bin/qmail-smtpd $HOSTNAME \
     /usr/local/pd-admin2/bin/checksmtppasswd /bin/true 2>&1


stehen, damit der Hostname korrekt gesetzt wird. Wichtig ist hierbei die Variable $HOSTNAME.

code:
1:
hostname -f


sollte, wenn der Hostname korrekt gesetzt wurde, identisch zum PTR sein. Den Hostnamen sollte man über pdadmin -> Einstellungen -> Serverkonfiguration setzen. Damit wird der Hostname überall korrekt gesetzt.
Thema: PHP5 mit LDAP - Inkompatibilitäten
Sumeragi

Antworten: 1
Hits: 135
03.12.2017 09:08 Forum: Anwendung


In der SE wird pecl mitgeliefert. Kann man das Modul damit ggf. aktualisieren?

code:
1:
$ pecl upgrade ldap


wäre der Befehl. Getestet habe ich es nur nicht.
Thema: PHP Startup: apc_mmap: mmap failed:
Sumeragi

Antworten: 1
Hits: 129
RE: PHP Startup: apc_mmap: mmap failed: 29.11.2017 08:06 Forum: Anwendung


mmap hat mit Arbeitsspeicher zu tun. Vermutlich ist das Limit beim Cronjob zu gering. Cronjobs werden mit softlimit aufgerufen. Unter /var/spool/cron/LOGINID findet man die Cronjobs. Einfach mal das komplette Kommando in der Konsole ausführen und sukzessiv das Limit erhöhen, bis der Fehler nicht mehr Auftritt.

Über /opt/pdadmin/etc/pdadmin.conf kann man die Limits für Cronjobs setzen. Der Cronjob muss dann nur über die Weboberfläche neu abgespeichert werden, damit die Werte übernommen werden.

Man kann den Cronjob auch direkt editieren, dieser wird nur beim nächsten editieren über die Weboberfläche wieder mit den ursprünglichen Werten gesetzt.
Thema: Ruby on Rails
Sumeragi

Antworten: 30
Hits: 18.292
26.11.2017 21:21 Forum: Wunschecke


Ich würde ja vorschlagen dies in einen separaten Termin zu bearbeiten.
Thema: Symlink nach neustart neu erstellen
Sumeragi

Antworten: 1
Hits: 105
RE: Symlink nach neustart neu erstellen 23.11.2017 23:26 Forum: Anwendung


Zitat:
Original von chrischnian
Ich habe 2 Skripte die nach /var/run/mysqld/mysqld.sock linken.

Daher setze ich einen Link von der SE in das Verzeichnis

Nach einen Neustart sind diese Links immer weg.

Wie kann ich die automatisch wieder setzen lassen. Oder kann ich die zb in die my.cnf mit eintragen?


Kann nicht einfach ein entsprechendes Skript über /etc/rc.d/rc.local ausgeführt werden? verwirrt
Thema: Lets Encrypt macht Probleme
Sumeragi

Antworten: 20
Hits: 783
23.11.2017 23:17 Forum: Anwendung


Zitat:
Original von msnet
Hat niemand eine Idee?


Zertifikatsfehler können von einer falschen Uhrzeit kommen. Die stimmt aber?

Die binary führt vermutlich wget aus. Mal versucht folgenden alias in der .bashrc zu setzen:

code:
1:
alias wget="wget --no-check-certificate"
Thema: Ruby on Rails
Sumeragi

Antworten: 30
Hits: 18.292
23.11.2017 23:04 Forum: Wunschecke


Zitat:
Original von chrischnian
Wie zufrieden warst du generell mit Zammad?

OTRS ist mir zu fett und hat keinen Chat. Derzeit haben wir LiveZilla aber müssten nun mehr Lizenzen kaufen und es sind ein paar Sachen dabei die mir nicht so gut gefallen.

Ich habe es gestern mal auf einen PD-Admin Server laufen gehabt. NGINX lief und auch die Zammad Dienste.

Nur das Frontend lief noch nicht.


Ich habe es bisher nicht ausführlich getestet. Was mich interessiere war die Integration von z.b. einem Telegram Bot.
An sich lief es gut, stabil und machte einen aufgeräumten Eindruck. Ich hatte Version 1.5 installiert. Da gab es noch kein richtiges Rollenmanagement. Das war irgendwie unbefriedigend. Soll mit Version 2.0 aber nun besser sein.

Halte Zammad für vielversprechend.
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 53 Treffern Seiten (3): [1] 2 3 nächste »

Impressum | Team | Hilfe

Forensoftware: Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH    |    Design entwickelt von You-Online.de